Xen AI™ von RichRelevance: Die erste offene KI für „Erlebnis-Personalisierung“

Der neue Experience Browser und weitere Produktneuheiten bieten digitalen Unternehmen eine beispiellose Transparenz, Erweiterbarkeit und Kontrolle bei künstlicher Intelligenz.

NYC Personalization Summit, New York – 20. Juni 2018 – RichRelevance, der weltweit führende Anbieter für Erlebnis-Personalisierung, kündigte heute RichRelevance Xen AI™ an, die nächste Generation transparenter und nachvollziehbarer künstlicher Intelligenz (KI) für die Erlebnis-Personalisierung. Xen AI ist das Resultat von mehr als zehn Jahren Erfahrung in Sachen KI und maschinellem Lernen. Es bietet innovative Funktionen, die es digitalen Unternehmen ermöglichen, menschliche Erfahrung und maschinelle Intelligenz perfekt miteinander zu verknüpfen, um differenzierte Erfahrungen zu liefern.

“Xen AI erfüllt unserer Vision, Unternehmen dabei zu unterstützen, jede digitale Interaktion in ein personalisiertes, unvergessliches Erlebnis zu verwandeln“, erklärt Carl Theobald, Präsident und CEO von RichRelevance. “Dies ist eine der wichtigsten und aufregendsten Neuheiten in unserer Firmengeschichte und bekräftigt unsere Verpflichtung zur kontinuierlichen Innovation. Mit Xen AI erhalten unsere Kunden die transparenteste und wirkungsvollste Personalisierung, die aktuell am Markt verfügbar ist.”

RichRelevance Xen AI: Das Unternehmen ins Rampenlicht stellen
KI-Augmentation, also die sich ergänzende Kombination menschlicher und künstlicher Intelligenz, soll bis zum Jahr 2021 einen Geschäftswert von 2,9 Billionen US-Dollar haben (Gartner, 2017). Allerdings funktionieren die meisten auf KI-basierten Personalisierungslösungen heutzutage nach dem “Black Box”- Prinzip. Sie sind für die Automatisierung und nicht für die Augmentation gebaut und geben somit keinen Einblick, wie die jeweiligen Ergebnisse zustande gekommen sind. Diese „Black Box“-Lösungen sind in der Regel einfach und erfüllen daher nicht die Anforderungen von Unternehmen, die einerseits Kontrolle, aber auch Einblick und Erweiterbarkeit erwarten, um die bestmöglichen Ergebnisse mit KI erzielen zu können.

Xen AI öffnet dank dem branchenweit ersten Experience Browser, der Data Science Workbench und des Experience Optimizer diese “Black Box“. Damit bietet Xen AI sowohl Transparenz in der Entscheidungsfindung, also auch Erweiterbarkeit von Algorithmen und eine ausgewogene Kombination aus Automatisierung und Geschäftssteuerung.
Xen AI bietet mehr als 300 Strategien, mit denen Business Leader unbegrenzt digitale Signale in Echtzeit erkennen und darauf reagieren können. Dabei wird ein umfassendes Spektrum an Algorithmen und Multi-Kontext-AI zur Massenpersonalisierung in großem Umfang eingesetzt.

Experience Browser: Transparenz von KI
Der branchenweit erste Experience Browser bietet den Anwendern einen sofortigen Einblick in die Leistung von Xen AI sowie volle Transparenz, warum und wie die jeweiligen Personalisierungen für die Nutzer ausgesucht wurden. Im Gegensatz zu herkömmlichen Lösungen wird die Nutzeroberfläche des Experience Browsers über die Webseite des Kunden eingeblendet und bietet somit kontextbezogen Einblick, wo die Erlebnisse personalisiert werden.

Dieses intuitive visuelle Overlay ermöglicht es den Nutzern, die KI-Entscheidungen mit einem einzigen Klick nachzuvollziehen. Sie beinhaltet unter anderem Informationen zu dem Profil, Segment und Regeln und eine Strategie-Auswertung.
Die wichtigsten Funktionen sind:

  • Dynamische Segmente und Benutzergraph für Einzelpersonen basierend auf ihrem Verhalten prüfen
  • Sichtbarkeit von Strategien, die jede Entscheidung für jede Platzierung steuern
  • Evaluierung der Regel-Auswahl – Segment, Kontext, Art, usw.
  • Auswertung der Placement-Performance – Zuordnung, Views, Klicks, Umsatz, usw.
  • Deep Links für Experience Insights ür detaillierte Berichte und Analysen in Echtzeit
  • Content Performance Rankings und mehr

Basierend auf den Daten der individuellen Nutzer-Grafiken die der KI zur Verfügung stehen, können Nutzer somit Anpassungen und Änderungen vornehmen sowie veraltete, ineffiziente oder nicht funktionierende Regeln, die das Kundenerlebnis einschränken, identifizieren.

Diese Ausgewogenheit von Transparenz und manuellen Steuerelementen in Xen AI ermöglicht es Kunden, das Alltägliche zu automatisieren und die Kreativität in Ihr Tagesgeschäft zurückzubringen.

“Mit dem Experience Browser können wir sehr leicht verstehen, wie KI funktioniert, ohne dass ein Datenwissenschaftler diese entschlüsseln muss,“ erklärt Allan Bo Christiansen, Digital Business Developer bei ATEA. “Mit nur wenigen Klicks können wir nachvollziehen, was hinter Kaufabsichten steht, Segmente analysieren und verstehen, wieso bestimmte Strategien bevorzugt wurden und somit das Kundenerlebnis entlang der gesamten Customer Journey proaktiv managen. Wir sind somit in der Lage fundierte Entscheidungen und Maßnahmen in Echtzeit zu treffen, die auf Daten und nicht auf dem Bauchgefühl basieren.”

Data Science Workbench: Erweiterbarkeit von KI
Mit dem Data Science Workbench (DSW) bietet RichRelevance ein komplettes Lifecycle Management System, das es Datenwissenschaftlern und Marketing-Technologen ermöglicht, ihrer eigenen Einblicke und Strategien zur Erlebnis-Personalisierung implementieren, zu testen und auszuwerten.

Die DSW erlaubt den Kunden und Partner von RichRelevance, ihre eigene Datenwissenschaft einzusetzen und auch zu erweitern, Daten aus beliebigen Quelle zu nutzen und kundenspezifische Modelle und Strategien zu integrieren.

Die DSW Module beinhalten unter anderem:

  • Model Builder:

Nutzen Sie den großen Datenspeicher von RichRelevance für Benutzerverhalten, um neue Modelle, mikro-segmentierte Entscheidungen und Geschäftsregeln zu erstellen, die Marketing- und Commerce-Domänen miteinander kombinieren

  • Model Importer:

Ermöglicht es, Offline-Analysen auch in der Online-Welt zu nutzen; Kunden können die Test- und die Erklärbarkeit existierender Algorithmen verbessern, indem sie ihrer Arbeiten in RichRelevance Xen AI importieren.

  • Strategy Publisher:

Durch den Zugriff auf einen der fortschrittlichsten KI-Stacks können verschiedene Strategien auch im großen Maßstab implementiert und angewendet werden.

“Der neue Data Science Workbench von RichRelevance hilft uns dabei, unsere Daten und Einsichten dafür zu nutzen, einfache Strategien zu entwerfen, die genau auf unser Geschäft abgestimmt sind, ohne das wir dafür ein anspruchsvolles Data Science Team brauchen”, erklärt Donna Holt, Senior Product Manager – Ecommerce bei Office Depot. “Zusammen mit RichRelevance waren wir in der Lage, kundenspezifische Algorithmen anzuwenden, die zu mehr Kundenengagement, Zufrieden und höhere Umsätze geführt haben.”

Über RichRelevance
RichRelevance ist der weltweit führende Anbieter für Omnichannel-Personalisierungen. Weltweit vertrauen mehr als 220 Unternehmen auf RichRelevance, um ihren Kunden das bestmögliche Shopping-Erlebnis auf allen Kanälen bieten zu können – im Laden, online oder mobil. RichRelevance zeichnet dabei für mehr als eine Milliarde Kaufentscheidungen täglich und bisher über 18 Milliarden Euro zurechenbare Verkäufe verantwortlich. Zum Kundenstamm von RichRelevance zählen unter anderem Marken wie Breuninger, Blue Tomato, Detlev Louis, Fashionette, Migros und Swarovski. RichRelevance hat seinen Unternehmenssitz in San Francisco und betreut Kunden aus 42 Ländern in seinen weltweit neun Niederlassungen, wovon sich eine in München befindet.

Weitere Informationen finden Sie online unter www.richrelevance.de.

Share :

This post was written by

ABOUT Harriet Fletcher
Harriet is Director of Marketing in EMEA for RichRelevance and is responsible for all marketing activities across the region.
Related Posts

Leave Your Comment